Constant from Konstanz

Der Umzug ging sonderbar stressfrei von Statten, wahrscheinlich macht es die Übung. Und jedes Mal sage ich mir, dass es das letzte mal für ganz lange Zeit war. Mal sehen, wie lange ich es hier aushalten werde.
Die Möbel stehen schon seit gestern und auch die ganzen Kisten sind ausgepackt und in leerem Zustand auf dem Dachboden verstaut. Der ist übrigens richtig cool, da wir an unserer Wohnung nämlich keinen Balkon haben. Und vom Dachboden führt ein Fenster auf ein Vordach hinaus, wo man die Sonne genießen und über die Dächer von Konstanz blicken kann.
Die Nähe zur Schweiz habe ich auch gleich mal ausgenutzt und bin über die Grenze marschiert. Ok, es war dunkel und ich war angetrunken, weswegne mein Ziel auch nur die nächste Kneipe war, aber trotzdem. Mein neuer Mitbewohner hat sein Zimmer gestrichen um jetzt kommenden Freitag einzuziehen, da haben wir den gestrigen Abend genutzt um gleich mal einen drauf zu machen. In der Bar kannte er die Bedienung, deswegen war das die einfachste Lösung. Aber schweizer Bier schmeckt nicht, das kann ich nun zweifelsfrei sagen.
Morgen ist dann mein erster Arbeitstag, auch wenn ich nicht erwarte, dass ich gleich großartig forschen werde. Da gibt es sicherlich erstmal wichtigere Dinge zu erledigen.

Ab sofort gilt hier auf dem Blog also: konstant aus Konstanz.

p.s.: Wir haben knappe 15°C und Sonnenschein. Ich liebe es…

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 1. März 2009 um 19:10 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein, Konstanz, Me abgelegt. Folgende Tags wurden dabei verwendet , , . Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert