Der unvermeidliche Jahresrückblick

Zweitausendundacht war ereignisreich und spannend, das nächste Jahr wird mir Sicherheit genausoviel zu bieten haben. Ein großer Schritt in meinem Leben, mein Studium, ist faktisch abgeschlossen und rückblickend kann ich sagen, dass es eine wunderbare Zeit war. Höhen und Tiefen, Freude und Trauer, Freundschaft, Liebe, Hass, Emotionen, die nicht immer schön sind, aber das Leben ungemein bereichern. Das nächste Abendteuer, meine Promotion, steht vor der Tür, das Leben wird weitergehen, aber in anderen Bahnen als bisher.
Meine Zeit in München dieses Jahr hat mich um so viele Erfahrungen bereichert, dass ich mich schon fast alt fühle. Die Zeit fliegt nur so vorbei, sieben Monate sind ein nichts und die nächsten drei, vier Jahre werden genauso schnell rum gehen.
Die Konzerte, die ich dieses Jahr besucht habe, waren außergewöhnlich gut und zahlreich, wenn ich das so aufrecht erhalten kann, wäre das durchaus wünschenswert. Mit einigen verbinde ich ganz bestimmte Erinnerungen, die mich noch sehr lange, vielleicht für immer begleiten werden.
Abschiede gab es dieses Jahr natürlich auch, mehr als sonst, denn mein Freundeskreis geht auseinander. Die gemeinsame Zeit ist (fast) vorbei und während dieser Beitrag erscheint, sitze wir ein letztes Mal zusammen und feiern und gutes Jahr 2008 und ein hoffentlich noch besseres 2009.
Frauen sind auch immer wieder ein Thema, auch wenn die Beiträge dazu hier rapide abgenommen haben. Es gab sie, natürlich, auch im vergangenen Jahr. Aber im Gedächtnis bleiben werden mir wohl nur zwei. Die große Liebe war wieder nicht dabei, aber auch jede neue Frau, ist eine neue Erfahrung, die es zu genießen gilt.
Um das Jahr nun nochmal im Schnelldurchlauf vorbeiziehen zu lassen, nehme ich das wunderbare Stöckchen auf, das seit einiger Zeit in der näheren Umgebung herum geistert.

  • Vorherrschendes Gefühl für 2009?
    Zuversicht, es wird sich viel ändern, aber es gibt keinen Grund, warum das nicht gut werden sollte.
  • 2008 zum ersten Mal getan?
    Auf meinem ersten wissenschaftlichen Meeting gewesen.
  • 2008 leider gar nicht getan?
    Ich glaube ich war dieses Jahr nicht schwimmen und falls doch (und das damit nicht zählt), dann war ich auf jeden Fall nicht im Urlaub.
  • Spruch des Jahres?
    Dieses Jahr war zu ereignisreich, als dass ich es in einem Spruch fassen könnte.
  • Zugenommen oder abgenommen?
    Ich halte mein Gewicht konstant seit vielen Jahren.
  • Stadt des Jahres?
    München, auch wenn wir uns nicht immer vertragen haben.
  • Alkoholexzesse?
    Natürlich.
  • Davon gekotzt?
    Auch das.
  • Haare länger oder kürzer?
    Man mag es kaum glauben, aber sie sind kürzer, da ich vor einigen Wochen meine Haare um die Hälfte(!) habe abschneiden lassen.
  • Kurzssichtiger oder Weitsichtiger?
    Noch kürzer geht bald nichtmehr.
  • Mehr ausgegeben oder weniger?
    Wahrscheinlich mehr. Einersets habe ich ja in München was verdient, so dass das Geld ein bisschen lockerer saß, aber die Preise sind ja auch gestiegen und zwei Wohnungen zu haben, ist auch nicht ganz billig.
  • Höchste Handyrechnung?
    Müsste sowas um die 40€ gewesen sein, am Anfang des Jahres mit meinem alten Vertrag.
  • Krankenhausbesuche?
    Weder habe ich jemanden besucht, noch wurde ich besucht (da es in beiden Fällen nicht nötig war).
  • Getränk des Jahres?
    Bier, weiterhin.
  • Essen des Jahres?
    Da mag ich mich nicht festlegen, es gab viele gute dieses Jahr.
  • Most called persons?
    Wahrscheinlich meinen besten Kumpel.
  • Song des Jahres?
    Man Must Dance von Johnossi.
  • CD des Jahres?
    Sylt von Kettcar.
  • Buch des Jahres?
    Zum Lesen bin ich leider nicht wirklich viel gekommen.
  • Film des Jahres?
    Factory Girl hat mich sehr begeistert.
  • Konzert des Jahres?
    Flogging Molly beim Southside Festival.
  • TV-Serie des Jahres?
    Keine, da ich mehr als 60% des Jahres überhaupt ohne Fernseher war
  • Erkenntnis des Jahres?
    Sechs Monate reichen um die Welt zu verändern. Ich werde alt.
  • Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
    Meine diversen Umzüge, das nervt immer.
    Behördenärger, wegen Falschparken.
  • Beste Idee/Entscheidung des Jahres
    Nach München zu gehen.
  • Schlimmstes Ereignis?
    Nichts, woran ich mich erinnern möchte.
  • Schönstes Ereignis?
    Ein wunderbares Festival zusammen mit einer wunderbaren Frau.
  • 2008 war mit einem Wort?
    Anstrengend.

Ich bedanke mich bei meinen treuen Lesern und Kommentatoren für ein schönes 2008 und wünsche euch einen guten Rutsch und viel Erfolg für 2009!

Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 31. Dezember 2008 um 21:21 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. Folgende Tags wurden dabei verwendet , , , , . Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert