WP 2.6 und der Kampf mit den Permalinks

Schon seit der Veröffentlichung der neuen Wordpressversion hatte ich ein schlechtes Gefühl und habe deshalb bisher noch nicht geupdatet. Bis heute. Weil der Tag weniger anstrengend war als erwartet, bin ich zeitig Heim (und habe noch eingekauft, damit ich nicht hungern muss, sowie lucas’ Gewinn verschickt) und habe mich an das Update gewagt. Vorher natürlich die Datenbank gesichert, man weiß ja nie. Hochladen, zack, Datenbank aktualisieren, fertig. Dachte ich. Erstmal hat mein Statistikplugin Stattraq nicht mehr mitgespielt, aber da das eh nicht mehr gepflegt wird, habe ich das einfach gegen ein anderes ausgetauscht, und bei der Gelegenheit gleich noch alle anderen Plugins aktualisiert, man will ja auf dem Laufenden sein. Soweit, sogut, alles in Butter und keine weiteren Probleme. Bis ich einen Beitrag von mir angeklickt habe: Error 404 - nichts gefunden, ein Fehler von WP, nicht vom Server. Sehr seltsam. Ich musste dabei schon immer ein bisschen improvisieren, indem ich vor die schönen mod_rewrite URLs noch ein /index.php/ setze, sonst ging es nie. Allerdings war das auch nach dem Update auf 2.6 in den Einstellungen erhalten geblieben, so dass es daran nicht liegen konnte. Mod_rewrite ist laut phpinfo() auf dem Server zwar aktiv, sobald ich aber die .htaccess aber entsprechend anpasse, bekomme ich vom Webserver einen 403. Nun fing also die Suche an, aber das Problem ist scheinbar nicht bekannt, sondern wohl wirklich auf meinen Webspace zurück zu führen. Da ich vorerst also keine Lösung habe, muss ich die blöden Standardlinks von WP verwenden, die nur die ID des Beitrags anzeigen. Workarounds mit schnellen, selbstgeschriebenen Weiterleitungen auf eine “Fehlerseite”, die die URL entsprechend parsen sollte und dann erst an WP weiterleiten, haben auch nichts gebracht, das scheint wohl schwieriger zu sein und da muss ich nochmal ran. Ideen sind willkommen.

Neben den WP-Stress geht der Alltag auch weiter. Morgen steht ein ganz langes Experiment an, das mich 12 Stunden am MPI fesseln wird, da ständig was zu tun ist. Eigentlich will ich deshalb eher anfangen, aber wie ich mich kenne, wird es nicht vor 10 Uhr werden. Wie jeden Tag eben… Ich hab’s da nicht so mit Selbstdisziplin, wenn es ums Aufstehen geht.
Meine Besucherin bleibt noch diese Woche hier, dann hat sie ihr eigenes Zimmer (in einem Wohnheim) und ich auch endlich wieder. Aber wir verstehen uns ja, da wird es wohl eher lustig, als anstrengend werden.
Für Samstag ist dann auch mal wieder Party geplant, denn mit der Kollegin Freundin, die auf dem Sonnenrot mit war, verstehe ich mich mittlerweile mehr als nur gut. Nur dass sie in drei Wochen ihre Abschlussarbeit abgibt und dann erstmal für ein Jahr in Spanien und Australien unterwegs ist…

Der Beitrag wurde am Montag, den 4. August 2008 um 19:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein, Montag, München abgelegt. Folgende Tags wurden dabei verwendet , , . Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert