Google ist … ein Dorf?

geschrieben am 14. November 2009 - 13:21 von caesar

Seht euch dieses Bild mal genauer an

Google ist ein Dorf

Was lernen wir daraus?

  • Google hat mehr als 5 Mio Freunde, aber auch mehr als 6 Mio Feinde.
  • Google ist nicht mal 1 Mio mal doof, aber mehr als doppelt so oft ein Dorf (jaja, das Internet ist eben klein)
  • Vielleicht ist google auch eine Missgeburt oder schwul

Mit Credits to autocompleteme.com
Wenn man übrigens dann mal nach “Google ist dorf” sucht, führt der erste Link zu Stupidedia.

Was ihr auf dem Bild vielleicht auch erkennen könnt ist, dass ich auf Windows 7 umgestiegen bin. Nach fast 10 Jahren treuer Nutzung von meinem geliebten Win2K, hat es mich doch in den Fingern gejuckt mal was Neues auszuprobieren. Und MSDNAA sei Dank war das auch noch kostenlos möglich.
Meine bisherigen Erfahrungen sind durchaus sehr gut. Alle von mir benötigte Software läuft ohne Probleme, sogar die meisten Treiber haben sich ohne Anstand installieren lassen (nur meine Grafikkarte mochte Anfangs nicht so recht). Und die Geschwindigkeit meines 5 Jahre alten Laptops ist nicht wirklich langsamer als bisher, bisher hatte ich nur einen Absturz, den ich aber selbst verschuldet habe. Ok, auf die Aero Effekte muss ich natürlich verzichten, aber es ging ja auch bisher ohne.
Ich denke, für die nächsten zehn Jahre kann ich mich durchaus damit anfreunden.

Re View - Current View - Pre View

geschrieben am 14. September 2009 - 19:46 von caesar

Ich lese grade einen meiner alten Artikel und muss ein wenig wehmütig an diese tollen Zeiten zurück denken. In den Tag leben, Party machen und die Zeit genießen. Aber ich vermisse sie nicht, weder die Zeit, noch die Frau, ganz und gar nicht.
Es ist so viel passiert seit damals, aber Konstanz tut mir gut. München war nett (aber das der kleine Bruder von Scheiße, ich weiß…), im Nachhinein aber nicht das Richtige für mich. Es ist nicht nur der See, die Luft und die Gegend - so etwas traumhaftes habe ich noch nicht erlebt (und ein bisschen bin ich ja schon rumgekommen) - nein, es sind ganz besondere Menschen die Konstanz zu einer Heimat machen. Meiner Heimat. Seit einem halben Jahr bin ich nun hier und ich glaube mir ging es lange nicht mehr so gut.
Was viele nicht verstehen ist, dass mir auch meine Arbeit wichtig ist. Es macht Spaß meine eigenen Ideen zu verwirklichen, darüber zu diskutieren und am Schluss alles wieder zu verwerfen. Es ist nunmal kein nine-to-five Job, auch Abends und am Wochenende beschäftige ich mich gerne damit. Und es läuft, das ist eigentlich das Schönste daran. Ich weiß nicht wie es im nächsten Jahr ist, vielleicht geht mir dann alles auf den Keks, aber so wie es momentan aussieht, war es auch arbeitstechnisch die beste Entscheidung Bayreuth zu verlassen.
Nur das Bier vermisse ich ein bisschen. Konstanz ist nicht wirklich bekannt dafür. Wein ja, aber Bier eher nicht.
Natürlich gibt es auf diversen Parties auch einheimisches und in der Not frisst der Teufel eben Fliegen. Verleiden lasse ich mir das dadurch aber trotzdem nicht. Nur leider kann ich nicht über jedes Konzert schreiben, auch wenn ich gerne möchte. Mir fehlt die Zeit, das ist leider der Tribut für die spannende Arbeit.
Morgen geht es übrigens nach Italien für 10 Tage, denn ein bisschen Urlaub muss ja auch drin sein. Wein gibt es dort ja auch, aber ich will eher ein bisschen (Rest-)Sonne genießen und paar schöne Tage mit netten Menschen verbringen.

Ich melde mich weiterhin hier zu Wort, schmeißt mich also nicht aus eurem Feedreader. Der cBlog lebt! Und ich mit ihm.

EMIL BULLS - When God Was Sleeping

geschrieben am 12. September 2009 - 17:54 von caesar

Emil Bulls veröffentlichen am 25.09.2009 ihr neues Album. Ich selbst habe die Band vor ca. 1,5 Jahren in Berlin kennengelernt und auch ihr letztes Album hatte ich im CD-Check. Hardcore vom Feinsten.
Und nun: Bass aufdrehen, Boxen auf volle Lautstärke, alles aus dem Weg räumen, was zerstört werden könnte, und play drücken!

p.s.: Am 1.10. sind sie in Konstanz!

spon

geschrieben am 19. August 2009 - 10:57 von caesar

Seit gestern Abend hat Spiegel Online einen neuen Webauftritt. Mehr Funktionen, mehr Übersicht, mehr bla - das übliche eben. Aber auch mehr Werbung. Umso lustiger ist es deswegen mal einen Werbeblocker einzuschalten:

das neue spon

Überall blinkende grüne Kästchen mit den IDs, wo die Werbung angezeigt werden sollte. Eine neue Art Adblockuser zu nerven?

Metagspeder

geschrieben am 14. Juli 2009 - 19:37 von caesar

Falls ihr mal die Meta Tags irgendeiner Seite überprüfen wollt und keine Lust auf eine umständliche Suche im Quelltext habt: Ich empfehle den MetagSpeder.

Under-Dog

geschrieben am 13. Juli 2009 - 16:18 von caesar

Jaja, es ist unglaublich, aber auch hier erscheint mal wieder ein Beitrag. Denn Denis hat eine neue Form des Stöckchens erfunden: Den Unterstock.
Wieso, weshalb, warum erschließt sich aus dem einfachen Lesen der nachfolgenden Begriffe und zu jeder ÜberUnterschrift sollte man ein paar Worte schreiben. Bei Bedarf und Belieben kann man auch weitere unterirdische Dinge hinzufügen.

Unter-Haltung
Ein schönes Konzert mit viel guter Musik, netten Leuten und Spaß, das ist Unterhaltung für mich. Auch wenn man es nicht mehr regelmäßig hier liest, so bin ich weiterhin unterwegs um bekannte und unbekannte Bands live zu erleben. Denn erst dann offenbaren sie ihre wahren (Nicht-)Qualitäten. Das letzte Konzert war übrigens von der Eight Legs und das nächste wird Ende des Monats von The Real McKenzies sein.

Unter-mieter
Als Untermieter hat man es eigentlich immer nicht so leicht und kann sich nur glücklich schätzen, wenn man einfach ganz oben im Haus wohnt. Ok, auch das hat Nachteile, wie ich immer wieder selbst erleben muss (schonmal in die 4. Etage ohne Aufzug eingezogen? oder unter einem [fast] unisoliertem Dach gelebt?). Wenigstens kann einem aber niemand auf dem Kopf rumtrampeln. Interessant sind im Zusammenhang mit trampeln auch Untermietverträge, aber das ist eine andere Geschichte.

Unter-Wäsche
Sollte man eigentlich fast immer anhaben und die richtige Wäsche trägt in bestimmten Situationen auch zur Stimmung bei. Im Prinzip mag ich zwar “Beinfreiheit”, aber ganz zu luftig sollte es dann doch auch nicht sein. Und Nacktbaden kann auch ganz toll sein.

Unter-Schlupf
Als Kind wollte ich immer ein Baumhaus haben, was allerdings in Ermangelung geeigneter Bäume nie so weit kam. So bin ich eben auf selbstgebaute Decken-Höhlen ausgewichen, was auch sehr, wenn nicht sogar noch mehr, kuschelig war. Aber wenn ich mal Geld habe, kaufe ich mir einen Baum und baue mir dort ein Haus rein.

Unter-Farbe
Pink, damit kann man mich jagen. Auch wenn Brüno durchaus ein gewissen Charme hat, lebt im meinem Kopf die unsägliche Verbindung zwischen schwul und pink. (allerdings soll das kein Angriff auf die homosexuelle Gemeinschaft darstellen, denn ich habe durchaus schwule Freunde, allerdings sind diese nicht pink-klischeebeladen)

Und um das Fundament dieses Stöckchens ein bisschen mehr zu untermauern, geht es bei den schreibtechnisch genauso wie ich her-unter-gekommenen Glühweinjunkies und im Blog der untergehenden Sonnen unterhaltsam weiter.

DFG-Video zur Konstanz Research School Chemical Biology

geschrieben am 26. Mai 2009 - 21:40 von caesar

Die DFG dreht zur Zeit Videos über alle durch die Exzellenzinitiative geförderten Projekte. In Konstanz sind davon (in der Biologie/Chemie) zwei Graduiertenschulen betroffen: Die Research School Chemical Biology und das Interdisciplinary Reasearch Center Proteostasis. Das Zweite existiert erst seit März diesen Jahres und befindet sich noch im Aufbau (bezahlt allerdings schon mein Stipendium), zum ersten der beiden Projekte gibt es allerdings nun auch ein solches DFG-Video. Und was liegt da näher als ein paar Worte dazu zu schreiben?

Die Zelle, die man am Anfang sieht, teilt sich einfach nur ganz normal, wobei die eine GFP-Histon2B Fusion exprimiert. Histone lagern sich an die DNA an und sind maßgeblich für Struktur, Funktion und Stabilität von ihr verantwortlich. Durch die GFP-Fusion kann man also die DNA “sichtbar” machen. Sieht nett aus, ist aber nicht wirklich was besonderes.
Danach der Schwenk auf Johanna, die gerade an Igor, einem unserer Live-Cell-Mikroskope, im Mikroskopraum sitzt. Alle unsere Geräte haben irgendwelche Namen, unsere Mikroskope heißen z.B. Igor, Isi, Axel und Atze. Johanna hat übrigens Biochemie in Bayreuth studiert, ein Jahrgang über mir.
Das Video auf dem Monitor zeigt im Prinzip das gleiche, wie am Anfang, ist jedoch wesentlich kürzer (insgesamt nur 400 ms) und wiederholt sich dehalb. Allerdings sieht man hier die Microtubuli in Grün (auch durch eine GFP-Fusion, jedoch nicht an Tubulin direkt, sondern vermittelt über ein Microtubuli-binde-protein, weswegen sie auch so “flackern”) und die DNA in Rot durch RFP-Histon2B.
Dann kommen meine Haustiere, die Xenopen, der Professor ist übrigens mein Chef. Die Frösche dort sind aus unserer Nachzucht vom letzten Jahr und ungefähr 8 Monate alt. Die Froscheier sind meine Hauptquelle für Experimente, für das Video habe ich sie übrigens sogar vorbereitet.
Der Gang, den mein Chef dann langgeht, führt von uns zur Chemie (weil die nämlich schon renoviert ist, bei uns sieht es nicht ganz so schön aus). Professor Marx kenne ich nicht persönlich, genau wie die beiden anderen Doktoranden.
Als sie alle am Ende zusammen stehen, befinde ich mich genau hinter der Kamera, im Vordergrund sitzen weitere Leute aus unserem Lab. Die Szene stammt vom DGZ-Meeting Ende März.
Fehlt eigentlich nur der Blick auf den See, aber den enthalten sie dem Zuschauer vor, sonst denken alle noch, wir würden nicht arbeiten :wink:

boccone

geschrieben am 24. Mai 2009 - 11:52 von caesar

Mcht euch keine Sorgen um mich, mir geht es gut. Sehr gut sogar, was wahrscheinlich auch der Grund für allgemeine Artikelflaute hier ist.
Trotzdem hat sich Julia gedacht, man könnte mal wieder mit Stöckchen nach mir schmeißen, vielleicht erweckt mich das ja aus dem Schlaf. Nun ja, es hat funktioniert. Es folgt wohl eines der längsten Bloghölzer, die ich jemals hatte:

  1. Beantworte die Fragen und füge sie auf deinem Blog ein.
  2. Ersetze eine Frage, die du nicht magst durch ein neue und füge zusätzlich eine weitere neue hinzu.
  3. Tagge 8 weitere Leute.

Übrigens habe ich bei nicorola die neue CD der Eight Legs gewonnen, zusammen mit zwei Gästelistenplätzen für eines ihrer Konzerte. Dafür an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank!
Gleichzeitig wurde mein Stipendium genehmigt, womit ich nun finanziell recht unabhängig bin und mich voll und ganz auf meine Forschung konzentrieren kann ohne mir Gedanken ums Geld machen zu müssen.
So, genug Platz überbrückt, los geht’s mit dem Baumabfall:

  1. Welches Parfum benutzt du zur Zeit?
    Aqua Cool von Nivea, aber das benutze ich schon recht lange.
  2. Song des Tages
    Ich bin noch nicht so lange wach, aber da es grade läuft: Eight Legs: Blood, Sweat, Tears
  3. Was ist dein Lieblingsfilm?
    Da will ich mich weiterhin nicht festlegen. Aber schaut euch den neuen Star Trek Film an, den fand ich toll.
  4. Was ist dein Highlight des Tages?
    Frühstücksei
  5. Was willst du unbedingt lernen?
    Fliegen wäre schön, aber ich glaube das ist utopisch.
  6. Was hast du zuletzt gekauft?
    Tomaten, grünen Salat, Feta und Erdbeeren, alles gestern Abend. Na, was gabs wohl zum Essen?
  7. Was ist dein Lieblingswetter?
    Sonne natürlich, aber bitte nicht zu warm, das mag ich nicht.
  8. Was ist momentan dein wichtigstes Ziel?
    Meine Eltern mal wieder zu besuchen.
  9. Was denkst du über die Person, die dich getaggt hat?
    Julia? Who the f*ck is Julia? Schokolade, aber da versteht eh keiner, nichtmal Julia.
  10. Wenn du ein komplett eingerichtetes Haus irgendwo in der Welt bezahlt bekommen würdest, wo würdest du es hinhaben wollen?
    Right here, right now.
  11. Was würdest du, wenn du könntest, an dir ändern? Was würdest als erstes tun, wenn du einen ganzen Tag lang frei hättest?
    Ausschlafen.
  12. Wenn du für die nächsten Stunden irgendwo auf der Welt sein könntest, wo wärst du gerne?
    Warum nur die nächsten Stunden? Egal, aber ich wär grade gerne irgendwo, wo das Wasser wärmer ist als im Bodensee.
  13. Mit welchem Kompliment kann man dir eine richtige Freude machen?
    Ein von herzen kommendes Danke.
  14. Wen würdest du gerne mal treffen?
    Den Erfinder dieses Stöckchens um ihn damit auf ewig zu peinigen (er müsste immer wieder eine Frage streichen und eine neue hinzufügen, so Sisyphus mäßig).
  15. Was ist dein Lieblingsstück in deinem Kleiderschrank?
    Ich habe keinen klassischen Kleiderschrank, aber wenn sich die Frage auf mein Lieblingskleidungsstück bezieht, dann eines meiner Bandshirts.
  16. Was ist dein Traumjob?
    Den hab ich im Prinzip schon
  17. Welche sind deine Lieblingsbands?
    Rise Against, Escapado, Kettcar um nur einige zu nennen.
  18. 3 Dinge, die dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern
    Ein witziges Video oder ein guter Comicstrip, blauer Himmel, lächelnde Menschen.
  19. Was ist deine Lieblingsgroßstadt?
    Berlin (aber auch nur, weil ich bisher nur die Auswahl zwischen Berlin und München treffen könnte).
  20. Was ist zur Zeit dein Lieblingslied?
    Hm, eigentlich keines.
  21. Was ist deine Lieblingsserie?
    Die PhD-Comics.
  22. Was hast du gerade an?
    Sachen?
  23. Was ist dein Lieblingsbuch?
    Noch eine Lieblings…-Frage, ich lese zur Zeit Stilles Gift von Greg Iles.
  24. Mein Mittagessen?
    Woher soll ich dein Mittagessen kennen?
  25. Wann hast du heute Feierabend?
    Es ist Sonntag und ich bin glücklicherweise mal nicht arbeiten.
  26. Was ist deine Lieblings-Anime-Serie?
    Ich habe zu viele gute gesehen, um mich zu entscheiden.
  27. Astronomie oder Astrologie?
    Astronomie natürlich, der Humbug kommt mir nicht ins Haus.
  28. Was war deine allererste (eigene) CD?
    Tragic Kingdom von No Doubt.
  29. Welchen Film hast Du als letztes gesehen?
    Im Kino Star Trek (übrigens im Originalton, falls das wen interessiert) und auf DVD V for Vendetta.
  30. Hast du die Wörter “Internet” und “Computer” schon mal gehört oder ist das für dich alles GAGA-GOGO-TRALAFITTI?
    Da ich mich im Momenat gerade in diesem ominösen Netz aufhalte, sage ich mal ja zu beidem.
  31. Wie viele Wörter beinhaltet dieser Beitrag bisher bei dir?
    Laut WP-Counter 675.

So, das reicht für die nächste Zeit mal wieder :wink:
Das Weiterreichen spare ich mir, da ich keine Ahung habe, wo das überall schon war. Und acht Leute bekomme ich ganz sicher eh nicht zusammen. Nehme wer mag.

Heut’ ist nicht alle Tage,

geschrieben am 4. Mai 2009 - 19:32 von caesar

…ich komm’ wieder, keine Frage!

Illuminati

geschrieben am 13. April 2009 - 14:31 von caesar

23.
Läuft.